Massagen

Image by Christin Hume

Unser Angebot

Medizinische Massage

Die medizinische Massage ist ein manuelles Behandlungsverfahren, das überwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats eingesetzt wird. Bei der med. Massage werden mit den Händen Druck- und Zugreize auf Gewebe und Muskeln ausgeübt. Die Berührungen haben zum einen eine direkte körperliche Wirkung, in dem sie verkrampfte Muskulatur dehnen und entspannen. Dadurch werden Schmerzen, die durch Verspannungen entstehen, beseitigt. Zum andern übt die Massage einen positiven Einfluss auf den Herzschlag, den Blutdruck, die Atmung und die Verdauung aus und fördert so die Entspannung und das Wohlbefinden.

Bindegewebemassage

Die Bindegewebemassage behandelt Veränderungen im Unterhautbindegewebe und ist eine Form der Reiztherapie. Dabei wird durch Heben und Rollen der verschiedenen Hautschichten das darunter liegende Bindegewebe bearbeitet und dadurch Gewebeverklebungen gelöst. Abgelagerte Schlackenstoffe können durch den vermehrten Blutstrom abtransportiert werden, wodurch sich die Beweglichkeit verbessert und Schmerzen gelindert werden.

Fuss-, Ohr-, Schädelreflexzonenmassage

Reflexzonenmassagen bewirkt durch spezifische Reize auf der Haut eine Umstimmung des Stoffwechsels. Durch die Behandlung von Reflexzonen können funktionelle Störungen und Erkrankungen unterschiedlicher Organsysteme positiv beeinflusst werden. Umgekehrt dient die Therapie auch zu diagnostischen Zwecken, denn einerseits kann ein dauernder Reiz (Narbe, Piercing, Ohrringe, Tatoo usw.) ein zugeordnetes Organ negativ beeinflussen, wie auch umgekehrt ein erkranktes Organ die Reflexzonen der Haut schmerzhaft verändern kann. Grund dafür sind Nervenfasern, die alle inneren Organe mit bestimmten Zonen auf der Haut verbinden und Reize in beide Richtungen weiterleiten können.