Blutegeltherapie

Diese Behandlungsform gehört zu den ältesten und traditionsreichsten in der Medizin. In der heutigen Zeit erleben die Blutegel ein Comeback. Früher wurden sie nur als lokaler Aderlass eingesetzt. Inzwischen hat man die Wirkung des Speichels entdeckt und erforscht. Heute werden die Blutegel wegen der Wirkung ihres Speichels geschätzt. Sie werden bei zahlreichen chronischen Krankheiten sowie in der Wiederherstellungschirurgie eingesetzt.

www.hirumed.ch

Blutegeltherapie-Nackenverspannungen-1024x683_edited.jpg

Die Blutegeltherapie ist ein altehrwürdiges, erfolgreiches und vielgepriesenes Heilmittel, auf das sich die Naturheilkunde heute in ausgewählten Krankheitsfällen neu besinnt. Das Geheimnis des Erfolges der Behandlung mit Blutegeln liegt im Speichelsekret der Tiere. Es enthält zahlreiche Substanzen mit heilsamer Wirkung. Die gerinnungshemmende Wirkung kann zu verbesserten Fliesseigenschaften des Blutes führen und einer Blutverklumpung (Thrombose) vorbeugen. Durch den Blutentzug und die Lymphflussaktivierung werden die Gewebeverhältnisse tiefgreifend umgestimmt und Gift-und Schlackenstoffe ausgeschieden.

 

Das aktive Saugen des Blutegels und die Nachblutung führen zu einer deutlichen Entlastung und Entstauung im behandelten Areal sowie zum Abzug von Entzündungskomponenten. Die auflösende Wirkung des Speichels führt ausserdem dazu, dass „Verklebungen“, Hämatome und Vernarbungen gelöst werden können.

Einige Beispiele für die Anwendung von Blutegeln:

  • Arthrosen der Gelenke

  • Sehnenscheidenentzündung

  • Fersensporn

  • Ischalgien

  • Gicht

  • Hämatome und Furunkel

  • Gürtelrose

  • Venöse Stauungen und offene Beine

  • Hämorrhoiden

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Prämenstruelle Beschwerden

Bild_Blutegel_edited.jpg